Meditation, die innere Mitte

Aktualisiert: Jan 28

Gesundheit ist ein hohes Gut in unserer heutigen Zeit, daher sollte man nicht leichtfertig damit um gehen. Es ist wichtiger denn je, mit sich und seinem Körper im Einklang zu sein. Für viele Menschen ist dies aber leider nicht so einfach derzeit, da zum Beispiel Konzentration bzw. den Focus zu halten, oftmals nur schwer gelingen, durch Belastungen wie Krankheiten oder der aktuellen Pandemie und deren Folgen.

Vor allem bei vielen Multiple Sklerose Patienten, sind diese Probleme der Kognition, tagtäglich ein neuer Kampf, der meist mit viel Energieaufwand zu tun hat. (Folgen in meinem Fall, Fatigue schlägt gerne mal hart und unnachgiebig zu)

Seit 2019 kämpfe ich leider regelmäßig mit meinen verstärkten kognitiven Problemen, die sich auch nicht einfach abstellen lassen. Genauer gesagt, bedeutet das für mich ein Gespräch mit 2-3 Personen, schon die absolute Herausforderung werden kann. In so einer Situation ist man dann wirklich froh, wenn man die nötigsten Informationen aufnehmen kann, die wichtig sind, um an diesem Gespräch überhaupt teilnehmen zu können.

um die Probleme zu kompensieren, mache ich dann die Augen schon mal gerne zu, um so zusätzliche Reize auszublenden, um dem Gespräch noch weiter folgen zu können. Dies soll keine Unhöflichkeit darstellen, entschuldige bitte, falls Dir dies schon aufgefallen ist.

Durch Meditation habe ich gelernt, dies zu akzeptieren und es hinzunehmen wie es eben ist.

Deswegen kann ich Dir die Meditation in egal welcher Form, ob progressive Muskel Entspannung, autogenes Training oder Programme wie Yoga, Chi Gong oder Achtsamkeitsübungen, nur wärmstens empfehlen. Die MS Begleiter haben sogar ein eigenes Meditation´s Programm gestartet, wo man kostenlos auf Ihrem Podcast mit machen kann.


Auch die Meditation´s App 7minds aus dem Google Play Store oder Apple Store, kann ich guten Gewissens ans Herzen legen.

Hier hast Du die Möglichkeit, die ersten Einführung´s Sitzungen, kostenlos zu testen. Wie der Name schon sagt, dauern die Übungen in etwa 7 Minuten. So kann man auch unterwegs perfekt entspannen, wenn es die Situation erfordert. Bestimmt ist in der Voll Version für jeden etwas dabei, sodass der Jahrespreis von aufgerundet 60,00€ vertretbar ist.


Manche Krankenkassen wie z.B. die Barmer, übernehmen hier sogar die Kosten der App für ein Jahr, sodass sich das rein schnuppern auf jeden Fall lohnen dürfte. Abschließend darf ich dazu noch sagen, das man ganz klar keine App zwingend braucht, die einem Geld dafür abknöpft, da es genügend kostenlose Alternativen im Netz oder auf Youtube gibt.


Ich hoffe, ich konnte Dir die eine oder andere Möglichkeit aufzeigen, um mit den Schwierigkeiten des Alltags, besser zurecht zu kommen. In diesem Sinne machts gut und bleibt gesund


Euer Bolend

30 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
Bitte nenne    uns Dein    Anliegen