Magersucht! (Anorexie nervosa)

Heute geht es mal nicht um meine Krankheit, der Multiplen Sklerose, sondern um eine psychische Erkrankung, der Magersucht, auch Anorexie genannt.

Die Magersucht ist eine schwere psychische Erkrankung, bei der die betroffene Person sich zu dick fühlt, obwohl sie bereits stark untergewichtig ist. Am meisten sind davon Frauen im Alter von 16 - 18 betroffen, aber auch in anderen Altersklassen bzw. dem anderen Geschlecht, kann dieses Verhalten auftreten.

Durch Vorbilder wie Germanys next Topmodel und allgemeiner Verherrlichung der schlanken Figur in den Medien, kommt es leider immer mehr zu diesen psychischen Auseinandersetzungen in den Köpfen der Jugendlichen heutzutage.


Um bei der Aufklärung dieser Krankheit mit behilflich zu sein, bekommt Ihr heute eine Film Empfehlung: Aus Haut und Knochen, 01.12.2020 auf Sat 1 um 20:15 Uhr. Im Anschluss gibt es um 22:20 Akte Spezial - wenn Essen Angst macht, das auch sehr aufschlussreich sein dürfte.

Magersucht – die Krankheit verstehen

Auszug aus Wikipedia zum Thema "Model":

„Im August 2006 starb das 22-jährige Model Luisel Ramos kurz nach einer Modenschau. Die Todesursache war ein Herzinfarkt, nachdem sie mehrere Tage lang nichts gegessen hatte. Zwei Monate später starb die Brasilianerin Ana Carolina Reston Macan in Folge einer Magersucht. Etwa sechs Monate nach dem Tod von Luisel Ramos starb auch deren Schwester Eliana Ramos im Alter von 18 Jahren, vermutlich ebenfalls an den Folgen von Magersucht. Im November 2010 starb Isabelle Caro.

2009 kritisierte Alexandra Shulman, die Chefin der britischen Vogue, Designer führender Couture-Häuser: weil deren Entwürfe immer schmaler ausfielen, seien Models viel zu mager. Die Designerin Anja Gockel vertrat 2009 in einem Interview der Neuen Osnabrücker Zeitung die These, die Homosexualität der führenden Modedesigner sei der „wichtigste“ Grund für die Magersucht vieler Models. Für Schwule sei eine knabenhafte Figur das Idealbild, während Lesben meistens eine androgyne Figur bevorzugten. „Deshalb dürfen die Models nicht zu viel Busen und nur wenig Hüfte haben. Alles Volumige ist für sie unerotisch, nicht akzeptabel.“

Nun bleibt mir nichts weiter zu sagen außer, als das ich hoffe, mehr Achtsamkeit im Leben aller angeregt zu haben, denn je mehr wir auf unseren Mitmenschen achten, desto weniger Probleme könnten wir haben im allgemeinen Alltag des Wahnsinns...


In diesem Sinne, bleibt gesund und achtet mehr aufeinander 💕


MfG

Euer Bolend

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Lockdown 2.0

Bitte nenne    uns Dein    Anliegen